„(Un-)sichtbare Menstruation – bloody business and activism“ – Input + Diskussion + kreativ werden

Vulva*stammtisch Bochum

18.04.2021 // 17 Uhr // Zoom

Etwa 30 Prozent der Menstruierenden sind durch ausgeprägte Menstruationsbeschwerden in ihrem (Arbeits-)Alltag eingeschränkt. Auch beim Thema Menstruation zeigt sich – das Private ist politisch. Deshalb wollen wir uns in dieser Veranstaltung mit der Unsichtbarkeit der Menstruation im Kontext der Erwerbsarbeit beschäftigen. Dabei soll es um die Fragen gehen: Wie hängen Menstruation, Tabu, Geschlechtergerechtigkeit und Arbeitsmarktstrukturen zusammen? Wie wird die Menstruation in einer historisch und gegenwärtig männlich geprägten Arbeitswelt verhandelt? Zudem möchten wir über die Sichtbarmachung der Menstruation sprechen und darüber wie verschiedener Menstruationsaktivismus aussieht bzw. aussehen könnte. Bei dem Vortrag und der Diskussion sind alle Geschlechter herzlich willkommen. Für einen späteren Austausch möchten wir einen Raum nur für FLINT* öffnen, in dem es in typischer Vulva*Stammtischmanier auch kreativ zugehen soll.

Den Zoom-Link gibt es 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung hier.